Eintrag drucken Als PDF-Datei speichern

Lange Nacht der Religionen Berlin

Kontaktdaten
Adresse:
Bismarckstraße 40, 10627 Berlin
Ansprechpartner/in: Peter Amsler
Telefon: 030 / 510 577 83
E-Mail-Adresse: post@nachtderreligionen.de
Beschreibung:

Projekt / Organisation

Lange Nacht der Religionen Berlin

Träger

Lange Nacht der Religionen in Berlin e.V.

Format

Gespräche, Begegnungen, Ausstellungen

Wann wir uns treffen…

Die Lange Nacht findet einmal im Jahr statt. Der aktuelle Termin ist auf der Internetseite zu finden. Der Initiativkreis trifft sich einmal im Monat nach Absprache.

Wie kann man mitmachen…

Interessierte Religionsgemeinschaften, Gemeinden, spirituelle Gruppen und interreligiöse Initiativen, die in der Langen Nacht ihre Häuser öffnen wollen und Menschen, die bei der Vorbereitung der Langen Nacht im Initiativkreis mitwirken wollen, können sich beim Koordinator des Initiativkreises, Dr. Thomas M. Schimmel, informieren.

In welchen Bezirken

an verschiedenen Orten Berlins – die Eröffnung aber in Mitte

Wer wir sind und was wir machen…

Die Lange Nacht der Religionen (LNdR) findet in der Regel einmal jährlich im Spätsommer an einem Samstag statt. An diesem Abend öffnen in Berlin rund 100 Moscheen, Synagogen, Kirchen, Tempel, Meditationshäuser und Gemeindezentren ihre Türen. Sie laden Menschen ein, sich über die jeweilige Religion, Konfession, spirituelle Gruppe oder interreligiöse Initiative zu informieren. In den letzten Jahren kamen an die 10.000 Menschen. Mit Konzerten, Ausstellungen, Vorträgen, Gottesdiensten, Gesprächskreisen oder anderen Veranstaltungen stellen die Gruppen ihre Glaubensinhalte, Glaubenspraxis, Spiritualität und ihre Arbeit vor. Dabei geht es nicht um Mission oder den Hinweis, dass nur an diesem Ort die wahre Gottesverehrung stattfindet. Die Gruppen wollen vielmehr darüber informieren, was in ihren Häusern geschieht. Die Gotteshäuser, die für Fremde oft einen verschlossenen, exklusiven Eindruck machen, wollen an diesem Tag offen sein für Nachbarn, Interessierte oder Touristen und so zum Gespräch und zur Auseinandersetzung mit Religionen einladen.

Wir möchten…

• die religiöse Vielfalt Berlins sichtbar machen,
• Menschen einzuladen, Orte zu besuchen, die ihnen normalerweise verschlossen erscheinen,
• Menschen mit Menschen anderer Religion in Gespräch bringen, ohne dass der eigene Glauben verleugnet werden muss,
• Wissen über Religionen und interreligiöse Zusammenarbeit in Berlin vermitteln,
• den Dialog zwischen den Religionen und der Gesellschaft intensivieren,
• deutlich machen, dass jede Religion zu Berlin gehört und
• einen Beitrag für das friedliche und tolerante Zusammenleben in Berlin leisten.